Hauptinhalt

Mitteilungen

Pressespiegel | 15.03.2010 | 13:23

Fachschulen Laimburg und Fürstenburg in der Toskana

Bei einem Sprachaufenthalt in Siena konnten die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Fachschule für Obst-, Wein- und Gartenbau Laimburg und der Fachschule für Landwirtschaft Fürstenburg Einblicke in Kultur und Landwirtschaft gewinnen.

Vom Sprachenlernen in Siena begeistert: Schülerinnen und Schüler mit Lehrerinnen der Fachschulen Laimburg und FürstenburgVom Sprachenlernen in Siena begeistert: Schülerinnen und Schüler mit Lehrerinnen der Fachschulen Laimburg und Fürstenburg

am Vormittag an der Sprachschule „Leonardo da Vinci“ verbessern. Motivierte Lehrkräfte vertieften mit ihnen die Grammatik und sorgten auch dafür, dass die Konversation nicht zu kurz kam. Am letzten Unterrichtstag wurde der Sprachunterricht mit einem Test abgeschlossen.

An den Nachmittagen fanden kulturelle und betriebliche Exkursionen statt. Die Schülerinnen und Schüler mit den Lehrerinnen Bianca Fornara und Brigitte Giovanazzi gewannen einen interessanten Einblick in die Kultur der Toskana und in verschiedene Bereiche der Landwirtschaft, von Produktion, Lagerung und Verkauf des Chianti-Weines bis hin zur Herstellung von Pecorino-Käse und Olivenöl. Kulturexkursionen führten zudem nach Arezzo und Pienza. Auf dem Programm standen auch die Besichtigungen des landwirtschaftlichen Betriebes „Il Casale“, des Botanischen Gartens Siena, des Weinbau- und Traubenverarbeitungsbetriebes „Cantina Mazzei“ und der Ölmühle „Frantoio Donati“. Die Gruppe ließ die abwechslungsreiche Woche bei einem gemütlichen Abendessen im Betrieb „Il Casale“ ausklingen, wo typische und selbst hergestellte Produkte der Toskana verkostet werden konnten.

(LPA)