Hauptinhalt

Edelbrand-Prämierung

Edelbrand-Prämierung

Projektlaufzeit

1. September 2008 - 30. Juni 2010

Kurzbeschreibung 

Die Teilnehmer/-innen werden zu Verkoster/-innen für Destillate ausgebildet. Neben einem umfangreichen Wissen zu Obstbränden, Likören und Grappa eignen sich die Teilnehmer/-innen auch Kenntnisse und Methoden der Bewertung und Beurteilung von Produkten an, um in der Kostjury für die Südtiroler Destillatprämierung im Februar 2010 mitwirken zu können.

Beschreibung im Detail 

Die Teilnehmer/-innen der Verkosterschulung erfahren eine Ausbildung in den Bereichen Obstbrände, Liköre und Grappa.

Neben einem umfangreichen Wissen zur Beurteilung von Ausgangsprodukten zur Herstellung von Destillaten, erlernen die Teilnehmer/-innen auch die verschiedensten Produktions- und Veredelungstechniken von Destillaten. Sie sind am Ende der Ausbildung in der Lage, durch verschiedene Verkostungstechniken Destillate professionell zu bewerten und zu beurteilen.

Ziele der Ausbildung sind unter anderem

- die Hebung der Destillatkultur in Südtirol mit Anknüpfung an das Leitbild „Genussland Südtirol"
- die Verbesserung des Bekanntheitsgrades heimischer Produkte und des Umgangs mit denselben und der Konsumentin/dem Konsumenten
- Impulse zur Verarbeitung von Obst, unter anderem auch von alten lokalen Obstsorten, in den bäuerlichen wie auch anderen Brennereien
- die Verbesserung der Qualität der verarbeiteten Brände auch in kleinen, bäuerlichen Betrieben
- Methoden einer nachvollziehbaren Bewertung von Bränden und daraus gefolgerte Verbesserungen in der Herstellung
- die Förderung des Absatzes lokaler Produkte

Brennerinnen und Brenner erhalten im Rahmen des Projektes eine unterstützende Fachberatung um die Wirtschaftlichkeit ihrer Betriebe und ihr Einkommen im Bereich der (Direkt-)Vermarktung zu sichern und zu verbessern.

Unter den Brenner/innen und Verkoster/innen soll bezüglich der umweltschonenden, professionellen Produktion, Verarbeitung und Vermarktung von Edelbränden ein einheitlicher Wissenstand geschaffen werden. Durch moderierten Austausch zu fachspezifischen Themen wird die Schaffung eines sozialen Netzes unterstützt und gefördert. Durch strukturierte und systematische Vorgehensweisen wird die Zusammenarbeit  unter den Betrieben gestärkt.

Die gewünschten Ergebnisse des Projektes

- Verstärkung der Kooperation zwischen der Fachschule für Obst-, Wein- und Gartenbau Laimburg, dem Versuchszentrum Laimburg, Sektion    Kellerwirtschaft und den lokalen Hofbrennereien
- Erhebung der Produktions- und Wirtschaftdaten (SWOT-Analyse) der Hofbrennereien, Festlegen von Indikatoren und Betriebsvergleiche
- Weiterbildung für Brenner/innen zur Förderung eines intensiven und offenen Gedankenaustausches
- Weiterbildung zum/zur Verkoster/in für Destillate
- Beratungsleistungen für Brenner/innen
- Verbesserung der Vernetzung zwischen den lokalen Hofbrennereien
- Lokale Prämierungsveranstaltung für Edelbrände
- Aufbau einer Kommunikationsstruktur mit größeren Produzenten

Aktionen

- Ausbildung

Schulung von Verkosterinnen und Verkostern (siehe Projektbeschreibung)
Betriebsanalysen (siehe Projektbeschreibung)

- Veranstaltungen

Prämierungsveranstaltung
Wo: Autocity, E.-Ferrari-Straße 8, 39100 Bozen
Wann: Donnerstag, den 25. Februar 2010
Beginn: Ab 19.00 Uhr

Partnerschaften

Versuchszentrum Laimburg - Sektion Kellerwirtschaft  

Homepage: www.laimburg.it

Verein „Südtiroler Hofbrennereien"

Referent: Dipl. Ing. Ulrich Zeni

Homepage: www.spirituosenakademie.com

Förderung

ELR EG-VO Nr. 1698/2005 Maßnahme 111 „Berufsbildungs- und Informationsmaßnahmen"

Projektleiter

Direktor Dr. Paul Mair

Kontakt

Begünstigter: Amt 22.0.8 Fachschule für Obst-,
Wein- und Gartenbau Laimburg
Laimburg, Pfatten
I - 39040 Auer, Pfatten
Tel.: +39 0471 599 100
direktion@fachschule-laimburg.it 

Destillatverkostung