Hauptinhalt

Internetseite "nutzes.it" ist online

Nach einer mehrmonatigen Zusammenarbeit zwischen den dritten Klassen der Fachschule für
Obst-, Wein- und Gartenbau Laimburg und der vierten Klasse der Landesberufsschule für Handel und Grafik wurde das Projekt "Obstbau meets Design" in der letzten Woche abgeschlossen. Der Abschluss des Projektes ging mit der Onlinestellung der Internetseite "www.nutzes.it" einher. Die Internetseite stellt eine Ansammlung von Informationen zu den im Erwerbsobstbau am häufigsten vorkommenden Nützlingen dar. Diese können dem Landwirt behilflich sein, um das ökologische Gleichgewicht in den Anlagen zu optimieren. Ebenfalls werden auf der Homepage die Hauptschädlinge aufgelistet und beschrieben.

Nutzes

Als schulübergreifendes Ziel wurde von den Projektkoordinatoren/innen Mirjam Schenk, Andreas Bertagnoll und Claudia Schöpf die Erweiterung des persönlichen Horizonts und die Schulung der sozialen Kompetenzen ausgegeben. Die Zusammenarbeit mit einer völlig anderen Berufsgruppe und Denkweise stellte die Schüler/innen vor eine Herausforderung. Schulintern waren die Schüler der Laimburg angehalten, sich mit dem Verhältnis Nützlinge/Schädlinge und dessen Einfluss auf die Senkung der chemischen Pflanzenschutzmittel in Erwerbsobstanlagen auseinanderzusetzen. Die  Grundsätze der integrierten Produktion sehen nämlich vor, das Hauptaugenmerk auf sämtliche nicht-chemischen Möglichkeiten zu legen. Die Schüler/innen der Landesberufsschule für Handel und Grafik Gutenberg konnten sich hingegen in einer fiktiven Berufssituation üben, in der es darum ging, für ein Berufsgruppe, die der ihren fremd ist, eine Internetseite zu erstellen.

Als belebendes Element entpuppten sich die die Interviews auf der Homepage, in denen Schüler und Lehrer von der Laimburg über ihre Erfahrungen mit Nützlingen berichten. Durchgeführt wurden die Videodrehs von seiten der Schüler/innen aus der Berufsschule für Grafik, welche auf diese Art ihre praktischen Fähigkeiten im Fach "Video" vertiefen konnten.

Inhaltlich aufgewertet wurde die Arbeit von Experten aus dem Versuchszentrum Laimburg (Dr. Roland Zelger), Mauro Varner (Istituto Agrario San Michele), Robert Wiedmer (Südtiroler Beratungsring für Obst- und Weinbau) und Norbert Jageregger (Fachschule Laimburg).

Andreas Bertagnoll

nutzes