Hauptinhalt

Südtiroler Imkerschule

Was ist die Südtiroler Imkerschule?

Um die Aus- Und Weiterbildung der Imkerei zu verbessern wurde vor einigen Jahren die Idee geboren in Südtirol, unter Einbindung aller mit der Imkerei betrauten Gremien eine neues Aus- und Weiterbildungsprogramm auf die  Beine zu stellen. In zahlreichen Sitzungen und Besprechungen ist es gelungen eine fundierte Ausbildung entstehen zu lassen, welche einerseits Wissen vermittelt, sich andererseits aber auch an die speziellen Gegebenheiten der Südtiroler Imkerei orientiert und richtet.
Imkerschulen haben normalerweise einen Standort von dem aus sie agieren bzw. an dem die verschiedenen Kursinhalte gelehrt werden. Um sich noch näher am Imker/in zu bewegen hat man in Südtirol einen etwas anderen Weg gewählt, und zwar befindet sich die Imkerschule nicht an einem Ort installiert, sondern ist aufgeteilt auf drei Standorte, der Bildungsstätte für Bienenkunde der Fachschule Laimburg, dem Bienenstand an der Fachschule Dietenheim sowie in Schloss Goldrein.
An allen drei Standorten werden dieselben Programme, sowie Inhalte angeboten und abgehalten, zum Teil auch von denselben Referenten. Somit können nicht nur Ressourcen eingespart, sondern eine gleichbleibende Qualität der Ausbildung gewährleistet werden.


Wie setzt sich die Südtiroler Imkerschule zusammen?

Das gesamte Programm der Südtiroler Imkerschule ist als Modulare Ausbildung gegliedert. Neben einem Grundmodul werden noch zahlreiche Spezialisierungsmodule angeboten.
Im Grundmodul erhalten die Teilnehmer grundsätzliche Einblicke in die Imkerei und können die verschiedenen Arbeitsschritte im Jahreslauf erlernen. Ob Neuimker/in, oder aber bereits Erfahrener Imker/in, es ist die Basis für eine erfolgreiche Imkerei im alpinen Raum Südtirols.
In den jeweiligen Spezialisierungsmodulen werden in ein bzw. Zweitagesmodulen die verschiedenen Spezialgebiete der Imkerei intensiv und ausführlich beleuchtet und mit den Teilnehmern/innen durchgenommen. Dabei setzten wir nicht nur auf bewährtes, sondern lassen auch neuen Ideen und Innovationen freien Raum.
Ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung der Imker/innen in Südtirol soll es nicht nur sein, ein entsprechendes Wissen zu vermitteln, sondern vor allem die Imker/innen auf die neuen Herausforderungen der Imkerei für die Zukunft vorzubereiten und ihnen entsprechende Wege und Chancen aufzuzeigen.

Interessiert, sehen sie sich doch die genauen Inhalte unseres Ausbildungsprogrammes näher an, und melden sie sich an!


Weiterbildungen

Grundmodul für Imker

In diesem 67 stündigen Modul werden die Grundlagen der Imkerei, zugeschnitten auf die Anforderungen in Südtirol vermittelt. Großes Augenmerk wird nicht nur auf die Theorie, sondern vor allem auf die Praxis gelegt.

Jungvolkbildung und einfache Wege der Königinnenzucht

In diesem 16 stündigen Modul werden den Teilnehmern die verschiedenen Möglichkeiten der Vermehrung von Bienenvölkern näher gebracht sowie die Möglichkeiten aufgezeigt um sich selbst Königinnen für den eigenen Gebrauch zu züchten.

Königinnenzuchtkurs

In dieser 25 stündigen Einheit werden den Teilnehmern alle gängigen Möglichkeiten der professionellen Königinnenzucht und Verwertung aufgezeigt und praktisch durchgeführt. Sie zielt vor allem auf jene Imker ab, die eine Königinnenzucht betreiben möchten um diese auch zu verkaufen.

Trachtpflanzenkurs

Neben der Kenntnis der einzelnen Trachtpflanzen wird in dieser Einheit unter anderem die imkerliche Bedeutung der einzelnen Pflanzen erläutert, sowie die Möglichkeiten der Vermehrung und deren Standortansprüche.

Waldtrachtkurs

Die Waldtracht stellt in Südtirol eine sehr gute, oft die Wichtigste Trachtquelle dar. Insofern ist es für jeden Imker fundamental genaue Kenntnisse über Entstehung und Verlauf zu haben. In dieser 16 stündigen Ausbildung wird auch praktisch eine Waldbegehung durchgeführt.

Honig

In dieser 16 stündigen Ausbildung erfährt der Teilnehmer alles über das Produkt Honig, und dessen Gewinnungsmethoden. Neben Etikettierung und Vermarktung wird auch die Produktsicherung, Rückverfolgbarkeit sowie HACCP ausführlich behandelt.

Honig in der Ernährung und Anwendungsbereiche

In diesem eintägigen Kurs erfährt der Teilnehmer vieles über die Nährwerte des Honigs, bis hin zum Einsatz von Honig in der menschlichen Ernährung und dessen Veredelungsformen in der Küche.

Met, Honiglikör, Honigbrand und Honigessig

Honig in flüssiger Form, unter diesem Motto erfährt der Teilnehmer alles über die Produktion, Lagerung und Vermarktung der angeführten Produkte. In dieser 16 stündigen Ausbildung ist auch genügend Platz für die praktische Umsetzung.

Bienenwachs- Gewinnung, Verarbeitung, Verwendung, Anwendung

Das Gold des Imkers, das Bienenwachs steht im Mittelpunkt dieser 16 stündigen Ausbildung. Von der Entstehung bis zur Verarbeitung zu Kerzen und anderen Produkten erfährt der Teilnehmer in praktischen Tipps und Beispielen alles Wissenswerte über das Wachs.

Propolis, Pollen & Gelee Royal

Neben den Gewinnungsformen dieser Bienenprodukte wird auch die Lagerung und Weiterveredelung dieser Produkte entsprechend behandelt. In 24 Stunden erfährt der Teilnehmer nicht nur Theorie sondern setzt sein Erfahrenes auch gleich in die Praxis um und kann sich selbst an der Produktion von verschieden Bienenprodukten erproben.

Seifen, Schampon, Pflegemittel mit Bienenprodukten

Die Bienenprodukte und deren Verwendung in der Kosmetik stehen in dieser 8 stündigen Ausbildung im Mittelpunkt.

Produktpräsentation in der Imkerei

Die reine hochwertige Produktion bringt nichts, wenn nicht auch die Vermarktung der Produkte stimmt. In 8 Stunden erlernen die Teilnehmer sich entsprechend zu Präsentieren und ihre Produkte in den Vordergrund zu stellen, sowie Vermarktungskonzepte zu erstellen, zugeschnitten auf ihren Betrieb und ihre Bedürfnisse.

Betriebswirtschaftliche Aspekte in der Imkerei

Was kostet die Produktion von 1 kg Honig und welchen Preis muss ich dafür bekommen? Diese und andere betriebswirtschaftliche Fragen werden in dieser 8 stündigen Ausbildung näher unter die Lupe genommen, ebenso wie die Kalkulation von Anschaffungen von neuen Geräten uvm.

Zusätzliche Informationen bei

p.a. Andreas Platzer

Tel.: +39 0471 599 141
Mobiltelefon: +39 347 97 29 129
E-Mail: PlatzerA@fachschule-laimburg.it

Seitenanfang